Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Intensität

Zur Vorbereitung dieser Mitteilung bin ich in den Garten gegangen, um mir die Impulse aus der Natur zu holen. Es ist die beste Form, um die Energie des Augenblicks und damit die Zeitqualität zu spüren, die jetzt in der Luft liegt. Das Wetter ist eher bedeckt und wechselhaft, hat aber auch eine tropische Qualität, ohne schwül zu sein. Sehr viel Wasser ist in der Luft und die Pflanzenwelt scheint diesen Zustand sehr zu geniessen, denn die vegetativen Kräfte sind äusserst aktiv und Grün nimmt jeden freien Winkel ein. Ich nehme deutlich wahr, wie eine gewisse Intensität in diesem Drängen in das Dasein liegt.

Heute morgen hielt ich die neue Ausgabe des von mir sehr geschätzten Magazins für Bewusstsein und Kultur  Evolve  in der Hand, fing sofort an zu lesen und fand auf Seite 15 die hervorgehobene Aussage:
"Intensität meint das Potenzial, den ganz individuellen Moment menschlicher Existenz mit der gesamten Natur oder Schöpfung zu verbinden".  Im Rahmen seines Artikels hat Maik Hosang den Begriff der Intensität in der philosophischen Auslegung bis in die Dimension einer allumfassenden Liebe und weltverbundenen Kreativität erweitert. So eine Kette der Eindrücke fasziniert mich und ich spüre die Führung dahinter. Ich werde daran erinnert, dass es genau diese Intensität ist, die ich all den Menschen vermittele, die meine Seminare und Workshops besuchen. Sie zu inspirieren, die eigene Kreativität im sinnlichen Austausch mit den Naturkräften bewusst wahrzunehmen, kann Tore zu dieser Liebe öffnen und so viel bewegen. Wenn die Saat der Inspiration aufgeht, verschafft mir das Glücksgefühle. Meine Botschaft lässt sich einfach auf den Punkt bringen: Wir sind in dieser Welt sehr gut aufgehoben, wenn wir unser Bewusstsein auf die Vernetzung mit der uns umgebenden Natur ausrichten.

Das Schnitterfest oder Erntemond, auch Lugnasad bz. Lammas genannt, wird traditionell am 1.- 2. August gefeiert und läutet den Übergang vom Wachstum in die Reifung ein. Jetzt beginnt die Ernte und damit auch die Zeit der Fülle und es ist ein guter Augenblick, die Früchte des eigenen Handelns zu begutachten. Die Speicher sollen für die Zeit des Rückzugs und der Verinnerlichung, die periodisch unweigerlich folgt, gut gefüllt werden.
Dies wünsche ich Euch allen, die Ihr meine Nachrichten gerne lest.
Herzlichst, Thomas


Momentaufnahme

Wer mag, kann sich eine kleine Bildsequenz der Eindrücke anschauen, die mich auf meinem Gang durch den Garten mit der Energie des Augenblicks verbunden haben. Die Sprache der Bilder kommt vielleicht am nächsten an die Intensität der Naturbotschaften heran. Die Schönheit will gesehen werden, so kommt es mir vor. Die Schöpfung möchte mit den Augen der Liebe angeschaut werden und dankt es mit umso üppigerer vegetativer Fülle.
In meinem Buch  IMAGINATIONEN habe ich die Entstehungsgeschichte dieses Gartens und der damit verbundenen Unterstützung aus den Naturreichen in Bild und Wort niedergelegt. Es enthält auch viele Pflanzenportraits und regt an, die persönliche Lebensperspektive zu optimieren. Es kann hier frachtfrei bezogen werden.

Dialogpraxis

Seit einiger Zeit führe ich Gespräche mit Teilnehmern  vorangegangener Workshops, um dort gemachte Erfahrungen auf den Punkt zu bringen.
Dieses Gespräch mit Ulla zur Sonnenwende folgt auf das Fortbildungswochenende vom April 17, das u.a. eine Prozessdestillation von 9  Pflanzen zum Thema hatte, ein ganz erstaunliches Hydrolat hervorbrachte und überhaupt sehr positive Nachwirkungen zeigte.
Urtinkturen erzählen Geschichten

Seit mehr als 10 Jahren stellen wir regelmäßig Urtinkturen im Rahmen unseres Sommer-Workshops um der Erfahrung willen her.
Es ist immer wieder von neuem spannend, was dabei entsteht. Das ist in der Regel sehr kraftvoll. In diesem Jahr beeindruckt mich der Prozess in besonderer Weise. Schon die Energie, mit der im Juni gearbeitet wurde, war irgendwie ungewöhnlich intensiv und zielführend in der Ausrichtung. So wie ich jetzt die Entwicklung der Tinkturen erlebe, setzt sich die Erfahrung fort. Was entsteht da wieder für eine geniale "Medizin"?

Seminare und Workshops 2018

jetzt habe ich die Daten für das kommende Jahr fixiert und wer mag, kann sich den Flyer hier als PDF herunterladen. Für den Kurzcheck:


09. - 11. Februar 2018 .................................. Das Enneagramm als Landkarte
06. - 08. April 2018 ........................................ Die Lehre vom Riechen
18. - 22. Juni 2018 (Wochenblock).................. Die praktische Pflanzenarbeit
28. - 30. September 2018 .............................. Familiensystemische Duftarbeit
16. - 18. November 2018 ............................... Wirkung und Wirklichkeit

Wenn Sie diese E-Mail (an: gemuesesorten@aol.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

flora perpetua Thomas Kinkele e.K.
Dorfplatz 2
22967 Tremsbüttel
Deutschland
Tel.: 04532-27100
info@floraperpetua.de