Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Extremsommer

Nur weil unser Teich aus dem Brunnen gespeist wird, der auch in früheren Zeiten als letzter im Dorf noch Wasser hatte, wird unsere Pflanzenwelt recht gut damit versorgt. Dass Licht und Schatten dicht beieinander liegen ist die Erfahrung des Augenblicks. Eben noch herrscht die Glückseligkeit über das tolle Wetter und im nächsten Moment ist Katastrophenstimmung im Raum, weil Waldbrände, Ernteeinbußen, Flughafensperrung wegen aufgebrochenen Startbahnen, zusammenbrechende Herz- Kreislaufsysteme und dergleichen die Freude schlagartig überschatten. Feurqualleninvasion oder Blaualgenpest vergällt den Badespaß in Salz- wie Süßwasser und dann verfinstert sich auch noch der Mond als Jahrhundertereignis. Die Spannung zwischen Feuer und Wasser ist allgegenwärtig. Pro und Contra bestimmt die Kommunikation unter den Menschen. Als heute unser indischer Lieferant eine Spezialversicherung für eine gerade abgehende Lieferung empfiehlt, weil es in der ganzen Welt regnen würde, wie er sagt, wird für mich die globale Brisanz der Ereignisse noch deutlicher. Jeder vertritt nur die eigene Perspektive.  Die Polaritäten treten immer markanter hervor, auf allen Ebenen. Wir müssen damit umgehen, so oder so. Offen zu bleiben für den Wandel und durch das Übel sich nicht den Blick auf die Schönheit verstellen zu lassen, die sich immer wieder dem aufgeschlossenen Auge zeigt, ist das Gebot der Stunde. Ein bewusster Umgang mit der Natur sensibilisiert uns für das, was Mutter Erde und damit auch unser Überleben braucht.

Ich suche diese Impulse im Zaubergarten. Der Regenbogenmais steht jetzt in voller Blüte und die ersten Fruchtstände schieben sich aus den Blattachseln und winken mit ihren Haarbüscheln während immer mehr grüne Tomaten sich zeigen. Die Frucht wird sichtbar, ist aber noch nicht vollendet.

Die bunten Farben der Maiskörner entwickeln sich im Inneren des Maiskolbens, wohl geschützt. Die rote Farbe der Tomaten entsteht auf der Oberfläche der Tomaten. Es ist ein unsichtbarer und ein sichtbarer Aspekt des Wandels hin zur Reifung. Der Mais ist eine Lichtpflanze und Tomaten ein Nachtschattengewächs, aber gemeinsam aus der Synergie der Gegensätze entsteht eine gute Wachstumsgemeinschaft, die uns Nahrung schenkt und so dem Leben dient.
Die Brombeere hingegen bildet alle Stadien der Fruchtreife gleichzeitig ab. Sie offenbart den Prozess nach aussen und zeigt uns den Prozess der Reifung beständig und nachhaltig. Die Ernte hat bereits begonnen, aber grüne Früchte und sogar die eine oder andere weiße Blüte ist noch am Strauch zu finden. Bis weit in den Oktober hinein reifen noch Früchte an diesem Strauch. Was für ein beeindruckendes Beispiel unermüdlicher Schaffenskraft. Dass man mit dem Verzehr der Beeren Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen kann, ist da ja nicht gerade uninteressant.
Die Natur spiegelt uns die Gemeinsamkeit, das Verbindende, und ist in jeder Hinsicht auf eine regulative Funktion im Sinne eines harmonischen Miteinanders und gegenseitigen Nährens ausgerichtet. Das Füllhorn der Früchte und Kräuter wird in unermesslicher Großzügigkeit ausgeschüttet, was zu diesem Zeitpunkt des Sonnenjahres offensichtlich wird. Und darauf sollten wir schauen!

Mit naturverbundenem Gruß
Thomas

Dass dieser Musikevent "Spirit of Musik" am 18. August in diesem Jahr  wieder stattfindet, folgt einem gemeinschaftlich zustande gekommenen Entschluss unserer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft an diesem Kraftort. Zugleich haben wir entschieden, es als eine Benefizaktion mit Spendenauftruf für zwei Kinder-Hilfsprojekte  zu gestalten. Vier Bands aus verschiedenen Stilrichtungen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Das interessante kulinarische Angebot krönt die besondere Atmosphäre dieser eintrittsfreien Veranstaltung.

Für mich selbst ist es von besonderer Bedeutung, weil ich mich mit meinen eigenen Songs aus dem Zaubergarten zum ersten Mal einer Öffentlichkeit präsentiere. Das ist schon sehr aufregend!
Die deutschen Texte zu diesen Songs sind mir an diesem Ort quasi souffliert worden. Ich sehe darin auch eine weitere Chance, meine inneren Bilder mit der Welt zu teilen, denn das ist wohl meine Aufgabe.

Die ist das einzige öffentliche Seminar, das in diesem Jahr noch stattfinden wird. Es ist eine integrale Duftarbeit, die ein hochinteressantes Arbeitsmodell so praxisnah vermittelt, dass jeder Teilnehmer nach diesem Wochenende in der Lage ist, damit zu arbeiten. Details
Anmeldeunterlagen

Ein Flirt mit dem Glück

Die neue Räuchermischung "Flirt" ist eine zauberhafte Duftkomposition, blumig und inspirierend. Sie wirkt auf dezente Weise betörend, wie der Flügelschlag
von Göttin Aphrodite.  In Verbindung mit der Glücksbohne (Tonka), die in der südamerikanischen Tradition als Talisman für glückliche und erfolgreiche Begegnungen und Geldvermehrung gilt, haben wir hier zwei Naturprodukte, die das harmonische Miteinander fördern sollen und einen Anreiz geben, den Möglichkeiten zur Erfüllung unserer Wünsche und Träume mit fröhlicher Offenheit entgegen zu gehen.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

flora perpetua Thomas Kinkele e.K.
Dorfplatz 2
22967 Tremsbüttel
Deutschland

04532-27100
info@floraperpetua.de